Monatsarchiv für März 2010

Kulturkonferenz ohne Lesende

Donnerstag, den 25. März 2010

Am 1. Oktober soll zum ersten Mal in der Schweiz eine nationale Kulturkonferenz stattfinden. Lanciert hat die Idee das Bundesamt für Kultur. Dort gilt offensichtlich das Lesen nicht als eine kulturelle Tätigkeit – siehe die Statistik.

Kostbare alte Drucke im Netz

Freitag, den 19. März 2010

Schweizer Bibliotheken machen neu ihre kostbaren Drucke zugänglich >> auf der Web-Plattform e-rara.ch l Die Plattform startet mit über 800 Büchern aus dem 16. bis ins 19. Jahrhundert und soll bis Ende 2011 mehrere tausend Titel umfassen. E-rara.ch ist die erste nationale Initiative dieser Art, die über die Sprachgrenzen hinweg und mit einer grossen inhaltlichen […]

Alchemie – eine Bibliothek ist zu kaufen

Donnerstag, den 11. März 2010

Johannes Spahr Da gibt es ein feines Antiquariat in Bern das in einem wunderbaren Büchlein (Taschenbuchformat, gebunden) Bücher aus einer geschlossenen Bibliothek eines einfachen Handwerkers anbietet. Alchemie war die Leidenschaft des Emmentalers Johannes Spahr (1844 -1934), einem Heiler, der die Büchersammlung zum grössten Teil zusammentrug. Spahr hat die meisten der hier angebotenen Werke durchgearbeitet und […]

Der Entscheid des Ständerats vom 2. März 2010

Samstag, den 6. März 2010

Wir fragen uns: Was ist ein gutes Preisbindungsgesetz? Hier einige Sätze der Parlamentarier zum Buch und dem Buchpreis; mehr gibt es da: (..) was machen Sie dann (Frau Bundesräti Leuthard), wenn Sie feststellen, dass die Zahl der kleinen Buchhandlungen trotz der Buchpreisbindung in den nächsten drei Jahren abnimmt? (…) Ich habe nämlich gerne Bücher, ich […]