Vreneli's Gärtli

Oskar Panizza
Vreneli's Gärtli
Eine Zürcher Begebenheit

Oskar Panizza: Vreneli's Gärtli

Zürich war Fluchtort und Anziehungspunkt vieler Literaten, so auch für Oskar Panizza, einem bayrischen Autor. Das kontrollsüchtige wilhelminische Kaiserreich trieb ihn in die Schweiz ins Exil.

Das Gärtli ist ein Gasthof und das Vreneli (auf Hochdeutsch Verenalein) weckt zusammen mit dem "Venusberg" erotische Gelüste. Der Ort erschien ihm – dem Exilierten – als Paradies. Er sah sich selber als bissigen Provokateur und besessenen Aufrührer, ätzend und misstrauisch. Seine kleine Erzählung von 1899 "Vreneli's Gärtli" zeigt seine schwärmerische Seite. Er taucht in eine Landschaft des Traumes ein, als wäre dort dauernd Sinnesglück und Lustbarkeit. Dem sind Schimpftiraden gegen den Polizeistaat gegenübergestellt. Das alles endet mit Zufriedenheit und einem "ruhigen, polizeifreien Schlaf". Humorvoll frech und ironisch.

Ulrich Riklin

Limmat Verlag, 2016
104 Seiten, gebunden
ISBN 978-3-85791-812-4

In den Warenkorb

CHF 20.90

Artbeat Graphic Design | Perron2 GmbH