Weit weg von Verona

Jane Gardam
Weit weg von Verona

Jane Gardam: Weit weg von Verona

Jessica ist dreizehn und möchte Schriftstellerin werden. Gasmasken, Sirenen und Bombenangriffe gehören während dem zweiten Weltkrieg zu ihrem Alltag, ihr Fokus liegt jedoch viel mehr auf Konflikten mit Lehrerinnen und Mitschülerinnen, auf ihrer Familie und dem ersten Schwarm. Jane Gardam schreibt überzeugend aus der Perspektive des intelligenten jungen Mädchens. Jessicas Wahrnehmung ist selektiv, ihre Beschreibungen manchmal übertrieben und ihr Verständnis beschränkt. Die Leichtigkeit der Sprache und die aufgeweckte Erzählerin sorgen zweifellos für einen unterhaltsamen Text. Darunter liegt aber eine Tiefe, die sich nur durch aufmerksames Lesen offenbart. Allgegenwärtig ist der Krieg mit Lebensmittelbeschränkungen, wachsender Armut und irregeleiteten Bomben inmitten des internen Konfliktes der sozialen Klassen. Der Roman wurde bereits 1971 in England veröffentlicht und ist nun erstmals ins Deutsche übersetzt worden.

Marion Troxler

Hanser Berlin, 2018
240 Seiten, Gebunden
ISBN 978-3-446-26040-5

In den Warenkorb

CHF 31.90

Artbeat Graphic Design | Perron2 GmbH