Suchen

Architektur im Film

Korrespondenzen zwischen Film, Architekturgeschichte und Architekturtheorie

Seit dem frühen 20. Jahrhundert wird der Film eingesetzt, um Architektur zu dokumentieren, architekturhistorisches Wissen zu vermitteln und neue Erkenntnisse zu gewinnen. Was aber verspricht man sich von dem visuellen Medium? Was sollen, was können filmische Bilder leisten? Welche Wechselwirkungen zwischen der architekturhistorischen Theoriebildung und dem Interesse am Film lassen sich beobachten? Die Beiträge des Bandes widmen sich insbesondere dem Verhältnis zwischen Film und kinematographisch inspiriertem Neuen Bauen in den 1920er-Jahren sowie der Bedeutung der digitalen Medien für die Repräsentation von Architektur in jüngster Zeit.

Artikelnummer: 978-3-8376-2598-1
Fr. 42.50
decrease increase
Produktspezifikation
Autor Keim, Christiane (Hrsg.)
Verlag Transcript Verlag
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2015
Seitenangabe 242 S.
Meldetext Libri-Titel folgt in ca. 2 Arbeitstagen
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen zahlreiche Abbildungen
Masse H22.6 cm x B14.9 cm x D2.0 cm 376 g
Artikelart Libri
Reihe Linzer Beiträge zur Kunstwissenschaft und Philosophie
Reihenbandnummer 5
Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

Macht(t)räume

978-3-86505-396-1
Der Production Designer Ken Adam und die James-Bond-Filme
Fr. 40.85

Men to Avoid in Art and Life

978-1-79720-283-9
Fr. 20.90
Filters
Sort
display