Suchen

Büsing, Annika: Nordstadt

Annika Büsing hat sich nach einigen Jahren Arbeit im Verlagswesen an ihren ersten Roman gewagt. Dabei ist «Nordstadt» entstanden. Eine bibliophile Perle aus dem Steidl Verlag, auf jeden Fall eine grossartige Entdeckung.

Büsing arbeitet mit einer losen Erzählstruktur, ohne klaren Zeitstrahl. Sie bringt jedoch einen roten Faden in den Text mit Stellen, die sie in den passenden Momenten wiederholt. Ihre Erzählweise in derber Sprache bringt den Lesenden die Anti-Heldin Nene, aus deren Sicht erzählt wird, sehr nahe.

Nene hat in einem Artikel gelesen, dass sich die sozialen Brennpunkte einer Stadt meist im Norden der Stadt konzentrieren. Auf ihr Leben trifft das genau zu. Ihre Kindheit und Jugend, die sie im Norden ihrer Stadt verbrachte, sind von einer Schrecklichkeit nach der anderen geprägt. Die Dinge werden beim Namen genannt und unverblümt dargestellt, was zuweilen etwas heftig sein kann. Deshalb empfängt das Buch die Lesenden mit einer etwas unüblichen Triggerwarnung.

Die Erwachsene Nene arbeitet in einem Schwimmbad und verliebt sich da in Boris, einen Mann mit Kinderlähmung. Diese Beziehung vermittelt ihr neue Lichtblicke, mit denen aber auch alte Schatten einhergehen. So entwickelt sich unerwartet eine Liebe, für die beide kämpfen müssen.

Dshamilja Walde

Artikelnummer: 978-3-96999-064-3
Fr. 29.90
decrease increase
Autor Büsing, Annika
Verlag Steidl GmbH & Co.OHG
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2022
Seitenangabe 123 S.
Meldetext Libri-Titel folgt in ca. 2 Arbeitstagen
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H21.1 cm x B12.4 cm x D1.4 cm 240 g
Filters
Sort
display