Suchen

Das Parlamentswahlrecht als rechtsstaatliche Grundlage der Demokratie

Ist ein Rechtsstaat ohne Demokratie möglich? Oder: Kann die Demokratie ohne rechtsstaatliche Rahmenbedingungen existieren? Die aus einer im Mai 2019 an der Universität Zürich durchgeführten Tagung hervorgegangenen Beiträge beleuchten die Wechselwirkungen zwischen Rechtsstaat und Demokratie anhand der Parlamentswahlen in Österreich und der Schweiz. Dabei wird sowohl auf die rechtsstaatlichen Bezüge der Prinzipien des Wahlrechts unter Berücksichtigung des internationalen Rechts als auch auf konkrete Problemfelder bei dessen Ausgestaltung und Umsetzung eingegangen. Behandelt werden gemeineuropäische rechtsstaatliche Standards, Vorgaben für die Zusammensetzung des Wahlvolks, Wahlrechtsgrundsätze wie die Gleichheit der Wahl und die Reinheit der Wahl, das Verfahren der Stimm abgabe und der Rechtsschutz in Wahlsachen.
Artikelnummer: 978-3-03891-197-5
Fr. 69.65
decrease increase
Produktspezifikation
Autor Glaser, Andreas (Hrsg.)
Verlag Dike
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2020
Seitenangabe 230 S.
Meldetext Lieferbar in 24 Stunden
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H22.6 cm x B15.4 cm x D1.5 cm 343 g
Coverlag facultas.wuv (Co-Verlag)
Artikelart Lager
Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

Im Einsatz für Sicherheit und Frieden

978-3-85648-160-5
Der Verteidigungsattaché als Instrument der schweizerischen Militätdiplomatie
Fr. 78.45
Filters
Sort
display