Suchen

De Giovanni, Maurizio : Zwölf Rosen in Neapel

Der erste Fall fu?r Mina Settembre
Gelsomina Settembre, von allen nur Mina genannt, ist Sozialarbeiterin in einem der verkommensten Stadtteile Neapels, den Quartieri Spagnoli. Sie selbst stammt aus besseren Verhältnissen, und so mancher wundert sich darüber, mit welcher Verve sich die »Lady« fu?r die Kranken, Schwachen und Armen einsetzt. Nach dem Eheaus mit Claudio, einem distinguierten Richter, der Mina immer noch hinterhertrauert, ist die 42-Jährige eher widerwillig wieder bei ihrer Mutter eingezogen. Doch es gibt einen Hoffnungsschimmer: den tollpatschigen, dafür umso attraktiveren Arzt Domenico, der seine Praxis neben Minas Büro hat. Wenn Domenico nur endlich in die Gänge käme ... Unterdessen ist Minas Ex-Mann Claudio mit einem rätselhaften Fall befasst: Ein Serienmörder macht die Stadt unsicher. Nach jedem seiner scheinbar beliebigen Morde findet man eine Vase mit zwölf Rosen am Tatort, einige verblüht, andere noch frisch. Was Claudio nicht weiß: Mina bekommt jeden Tag eine Rose und hat selbst die Ermittlungen aufgenommen.
Artikelnummer: 978-3-311-12550-1
Fr. 25.50
decrease increase
Autor De Giovanni, Maurizio / Van Volxem, Susanne (Übers.) / Roth, Olaf Matthias (Übers.)
Verlag Kampa Verlag
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2021
Seitenangabe 288 S.
Meldetext Lieferbar in 24 Stunden
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H18.5 cm x B11.5 cm x D2.4 cm 324 g
Reihe Ein Fall für Mina Settembre; Red Eye
Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

Lépic, Alex: Lacroix und die Toten vom Pont Neuf

978-3-311-12500-6
Sein erster Fall
Fr. 22.90

Lépic, Alex: Lacroix und der Bäcker von Saint-Germain

978-3-311-12509-9
Sein zweiter Fall
Fr. 22.90

Lépic, Alex: Lacroix und das Sommerhaus in Giverny

978-3-311-12540-2
Sein vierter Fall
Fr. 22.90

Hughes, Sandra: Tessiner Vermächtnis

978-3-311-12025-4
Der zweite Fall für Tschopp & Bianchi
Fr. 20.90
Filters
Sort
display