Suchen

Der Schrecken verliert sich vor Ort

Als Lena im Gerichtsflur auf Heiner trifft, weiß sie, dass sie diesen Mann festhalten muss. Er zögert. Soll er sich auf eine Frau aus Deutschland, dem Land der Täter, einlassen? Sie wagen diese Liebe, Heiner zieht zu Lena. Sie fragt sich, ob sie die Welt, in der ihr Mann zuhause ist, je verstehen wird. Und Heiner fragt sich, wie weit man Erfahrungen weitergeben kann. Denn während Lena vom gemeinsamen Urlaub in der Südsee träumt, kämpft Heiner mit den Albträumen seiner Vergangenheit, dem Schrecken von Auschwitz. Immer wieder landen sie in Sackgassen ¿ und immer wieder hilft ihnen eine überraschende Fähigkeit: Humor.

"Monika Held nimmt mich mit an einen Ort, den ich ohne sie nicht betreten würde. Beschützt von ihr wage ich diese Reise." Margarete Mitscherlich


Artikelnummer: 978-3-404-17626-7
Fr. 17.90
decrease increase
Produktspezifikation
Autor Held, Monika
Verlag Bastei
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2018
Seitenangabe 272 S.
Meldetext Lieferbar in 24 Stunden
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H18.6 cm x B12.6 cm x D2.0 cm 264 g
Artikelart Lager
Reihe Bastei-Lübbe Tb. (BLTB)
Reihenbandnummer 17626
Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

Puzzeln mit Ananas

978-3-03919-477-3
Menschen der Spitex erzählen
Fr. 35.00

Gebrauchsanweisung fürs Lesen

978-3-492-27717-4
Fr. 15.50
Filters
Sort
display