Suchen

Die Erfindung des Countdowns

Hermann ist ein Pionier der Raketenforschung. Bereits als Kind durch Jules Vernes «Reise um den Mond» inspiriert, entwickelt er seine erste Holzrakete, welche ihm auf dem Friedhof unter allgemeinem Gelächter seiner Mitschüler zünftig um die Ohren fliegt. Es beginnt die Geschichte des Lebens eines unermüdlichen Wissenschaftlers, der sich durch solche Fehlschläge nicht von seinen Visionen abbringen lässt. Es ist ein turbulentes Leben voller Ideen, Hoffnungen, Kriegen und Enttäuschungen. Hermann Oberth ist eine widersprüchliche Figur, so fällt es dem Leser nicht leicht, ein Urteil über ihn zu fällen, auch wegen der beiden Weltkriege, die er miterlebt und die ihn formen. So ist die Rakete für ihn und die Welt zunächst ein Tor in den Weltraum, eine glorreiche Zukunft, später aber wird sie zu einer verheerenden Waffe im Krieg. Er ist dermassen in die Physik vernarrt und in seinem Kopf gefangen, dass er die Gefühlswelt seiner Mitmenschen nicht einordnen kann und ohne es zu wissen auf ebenjene angewiesen ist. Diese Eigenschaft macht ihn einerseits zu einem sehr liebenswürdigen Menschen, andererseits aber zu einem abwesenden und unnahbaren Vater vierer Kinder.

Die Entscheidung, ob sich diese Lebensmühen gelohnt haben, überlässt der Autor leichtfüssig und auf humorvolle Weise dem Leser selbst.

Yannick Blumenthal 

Artikelnummer: 978-3-423-28238-3
Fr. 33.50
decrease increase
Produktspezifikation
Autor Mellem, Daniel
Verlag DTV
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2020
Seitenangabe 288 S.
Meldetext Lieferbar in 24 Stunden
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H21.0 cm x B13.5 cm x D2.4 cm 426 g
Artikelart Lager
Filters
Sort
display