Suchen

Die Grundrechtsbeeinträchtigung

Ein Vorschlag für ein neues Eingriffskonzept als Beitrag zu einer leistungsfähigen Grundrechtsdogmatik für die schweizerische Bundesverfassung
Grundrechte schützen die elementaren Rechte des Individuums. Sie gelten grundsätzlich nicht absolut. Grundrechtseingriffe sind unter bestimmten Voraussetzungen (Art. 36 BV) rechtmässig. Heute ist es aber häufig unklar, ob eine staatliche Handlung als Eingriff zu qualifizieren und am Massstab von Art. 36 BV zu messen ist, da die Merkmale des Grundrechtseingriffs als dogmatische Figur in der schweizerischen Rechtsprechung und Lehre umstritten sind. Mit der vorliegenden Untersuchung wird ein neues dogmatisches Eingriffskonzept erarbeitet, welches das bestehende dogmatische Begründungsdefizit behebt und einen wirksamen Grundrechtsschutz ermöglicht: die Grundrechtsbeeinträchtigung.
Artikelnummer: 978-3-7255-8192-4
Fr. 64.30
decrease increase
Produktspezifikation
Autor Raess, Christoph
Verlag Schulthess
Einband Buch
Erscheinungsjahr 2020
Seitenangabe 146 S.
Meldetext Lieferbar in 24 Stunden
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H22.5 cm x B15.4 cm x D1.4 cm 300 g
Artikelart Lager
Reihe Zürcher Studien zum öffentlichen Recht
Reihenbandnummer 273
Filters
Sort
display