Suchen

Die offene Stadt. Eine Ethik des Bauens und Bewohnens

 

Für den US-amerikanischen Soziologen Richard Sennett spielt die Sozialität in der Stadtplanung eine entscheidende Rolle. Im 20. Jahrhundert, so Sennetts Kritik, wurden «Gelebtes und Gebautes» oft bis zur Entfremdung entkoppelt. Angesichts aktueller Herausforderungen wie Bevölkerungswachstum (2050 werden zwei Drittel aller Menschen in Städten leben), Migration, Luftverschmutzung und Klimawandel plädiert Richard Sennett für eine selbstkritischere und engere Zusammenarbeit zwischen Städteplanern und Bewohnern. Ein kluges Buch zu einem grossen, aktuellen Thema.

Therese Heiniger

Artikelnummer: 978-3-446-25859-4
Fr. 44.90
decrease increase
Produktspezifikation
Autor Sennett, Richard
Verlag Hanser Berlin
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2018
Seitenangabe 464 S.
Meldetext Lieferbar in 24 Stunden
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H21.9 cm x B15.4 cm x D3.3 cm 591 g
Artikelart Lager
Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

Ikigai

978-3-8321-9899-2
Die japanische Lebenskunst
Fr. 29.90
Filters
Sort
display