Suchen

Ein Sommer in Baden-Baden

Roman

«Aus der Lektüre geht man geläutert, erschüttert, gestärkt hervor, man atmet ein wenig tiefer und ist dankbar dafür, was die Literatur alles in sich bergen kann.» (Susan Sontag im Vorwort)

Es ist Winter, Ende der 1970er Jahre in der Sowjetunion: Der Erzähler sitzt im Zug von Moskau nach Leningrad, wo er den Spuren seines Idols Fjodor Dostojewski nachgehen will. Er liest in einer alten Ausgabe das Tagebuch von Anna Grigorjewna, der zweiten Frau des grossen Schriftstellers.

In einem anderen Zug reist im April 1867 Dostojewski mit seiner Frau von St. Petersburg nach Baden- Baden. Mit dem Erzähler tauchen wir ein ins Leben des berühmten Ehepaars auf ihrer Odyssee durch Europa. Dostojewski ist spielsüchtig, er verbringt viel Zeit im Casino, wo er fast immer alle Einsätze verspielt und dies bringt ihn an den Rand des Ruins. Auch schwankt er zwischen zärtlicher Zuneigung zu seiner Frau und jähzornigen Ausbrüchen.

Der Autor verwebt in seinem Roman gekonnt die zwei Zeitebenen in langen traumwandlerischen Sätzen: den Wechsel zwischen der Reise des Erzählers in der düsteren Landschaft der Sowjetzeit und dem schillernden Leben der Dostojewskis auf ihren Reisen 100 Jahre zuvor.

Sehr beeindruckt hat mich auch das Leben des Autors:

Leonid Zypkin war von Beruf Pathologe, aber seine Leidenschaft war die Literatur. Er schrieb selbst nur heimlich und in seiner freien Zeit. Nachdem sein Sohn in die USA emigrierte, war Zypkin den Schikanen der Sowjetbehörden ausgesetzt. Er verlor sogar seine Arbeit und durfte die Sowjetunion nicht verlassen. Eine Kopie dieses Romans wurde ausser Landes geschmuggelt und erschien in den USA, eine Woche bevor der Autor 56-jährig an einem Herzinfarkt starb.

Susan Sontag hat diesen Roman „eines der schönsten, anregendsten und originellsten literarischen Werke des vergangenen Jahrhunderts“ zufällig wiederentdeckt. Er bringt uns einen Dostojewski näher, der fasziniert und abstösst und uns neugierig macht, seine Werke (wieder) in die Hand zu nehmen.

Veronika Scheuermeier

Artikelnummer: 978-3-351-03461-0
Fr. 34.90
decrease increase
Produktspezifikation
Autor Zypkin, Leonid
Verlag Aufbau
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2020
Seitenangabe 312 S.
Meldetext Lieferbar in 24 Stunden
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen Mit 58 Abbildungen
Masse H22.1 cm x B13.4 cm x D3.4 cm 457 g
Artikelart Lager
Filters
Sort
display