Suchen

Kain, Thomas: «Leuchte grell, Zitronengelb!» Hermann Hesse als malender Dichter

Tessiner Aquarelle 1919 bis 1937
Hermann Hesse (02.07.1877 Calw/Deutschland?-?09.08.1962 Montagnola/Schweiz) ist seiner globalen Leserschaft als Literat, Dichter und Literaturnobelpreisträger bekannt. Weniger bekannt ist Hermann Hesse als Maler, als Aquarellist des Tessins, seiner Schweizer Wahlheimat, in der er von 1919 bis zu seinem Tod im Jahr 1962 im kleinen Ort Montagnola lebt. Hier wird der Dichter zum Maler. Anlass zum Malen bietet ihm 1916 sein Psychiater Josef Bernhard Lang, der sich über Hesses Malversuche Einblicke in die von Leben und Krieg geschundene Seele verspricht. Ausserhalb des therapeutischen Malens entstehen in nur zwei Dekaden an die 3000 Aquarelle, von denen eine Auswahl mehr als 150 Ausstellungen Europa und die Welt bereist hat. Der vorliegende Katalog zur Ausstellung «Leuchte grell, Zitronengelb!» Hermann Hesse als malender Dichter?-?Tessiner Aquarelle 1919 bis 1937 zeigt 68 ausgewählte Werke, ergänzt um die erste Übersicht seiner Kunstausstellungen sowie die Wahrnehmung seiner Malerei durch das Feuilleton. Klappentext Backcover / Thomas Kain
Artikelnummer: 978-3-9524232-9-5
Fr. 46.30
decrease increase
Autor Kain, Thomas
Verlag fap fine art publishing
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Seitenangabe 128 S.
Meldetext Wird für Sie besorgt
Ausgabekennzeichen Deutsch
Filters
Sort
display