Suchen

Krauss, Nicole: Ein Mann sein

Mit «Ein Mann sein» veröffentlicht Nicole Krauss ihre erste Geschichtensammlung. In den zehn facettenreichen Erzählungen erzählt die Autorin von Momenten im Alltag gewöhnlicher Menschen, bei denen die meisten Protagonist*innen weiblich sind. Jedoch richtet sich der Blick bei allen Geschichten auf beeindruckende, eigensinnige oder auch befremdliche Männer.

Bei der ersten Erzählung geht es um die Erinnerungen der Erzählerin, als sie 13 Jahre alt war und ein Jahr in Genf verbrachte. Sie erfuhr, dass ihre Freundin eine Affäre mit einem Bänker hat. Eine Affäre mit erschütternden Folgen. Viele Jahre später wird die Erzählerin mit dieser Erinnerung die Männer beobachten, die ihre Tochter anschauen.

In der Geschichte «Ich schlafe, aber mein Herz ist wach» ist der Vater der Erzählerin gestorben und sie erbt seine Wohnung in Tel Aviv. Aber mit der Wohnung hat sie auch einen Freund ihres Vaters geerbt, der sich mit seinem Schlüssel Zutritt verschafft und den sie zunächst ablehnt. Obwohl wir nie erfahren, wer dieser Mann ist und warum er aufgetaucht ist, akzeptieren nicht nur die Erzählerin mit der Zeit seine Anwesenheit, sondern auch die Leser und man hofft sogar, dass er bleibt. Krauss’ Weigerung, Begründungen oder der Handlung ein Ende zu geben, verleihen den Geschichten eine gewisse Kraft, die gleichzeitig Intimität und Distanz auslösen.

Starke Einblicke gewinnen wir auch in das jüdische Leben und die Geschichte. Wir erfahren die Wirkung des Holocaust auf junge Juden und Jüdinnen, wie beklemmend eine jüdisch geprägte Kindheit durch eine streng religiöse Erziehung aussehen kann oder wie eine orthodoxe Ehe durch einen Rabbi aufgelöst wird.

Es wird mit der Vergangenheit abgerechnet, die Bedeutung von Ereignissen, Beziehungen und sogar die Bedeutung von Filmen werden neu interpretiert. Die Frage, wer wir zu verschiedenen Zeiten an verschiedenen Orten und mit verschiedenen Menschen sind, wird in der letzten Geschichte, «Ein Mann sein» auf den Punkt gebracht: Ein deutscher Mann erklärt seiner jüdischen Freundin, dass er ein Nazi geworden wäre, wenn er im Dritten Reich gelebt hätte, da er alle Eigenschaften besitze, um solch einem Weg nicht ausweichen zu können.

Wie gut kennen wir uns und den anderen wirklich? Diese Fragen beschäftigen auch lange nach der letzten Seite aus diesem literarischen Meisterwerk.

Deborah Keller

Artikelnummer: 978-3-498-00238-1
Fr. 34.90
decrease increase
Autor Krauss, Nicole / Osterwald, Grete (Übers.)
Verlag Rowohlt
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2022
Seitenangabe 256 S.
Meldetext Lieferbar in 24 Stunden
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H20.9 cm x B13.2 cm x D2.3 cm 340 g
Auflage 1. Auflage
Filters
Sort
display