Suchen

Mitten in Europa

Verflechtung und Abgrenzung in der Schweizer Geschichte

Die Schweiz ist heute keine Insel in Europa und war es auch in der Vergangenheit nie. In politischer, wirtschaftlicher, militärischer und kultureller Beziehung war sie immer mit dem europäischen Umland verflochten - auch wenn es gleichzeitig die Tendenz der Abgrenzung gab.
André Holenstein geht in seiner transnationalen Geschichte der Schweiz zurück zu den Wurzeln der Eidgenossenschaft. Er analysiert ihre Beziehungen nach aussen, vom 15. Jahrhundert bis in die Zeit des Bundesstaates. Zwei Konstanten bestimmen das Spannungsverhältnis, das die Geschichte der Schweiz bis heute prägt: Verflechtung und Abgrenzung gegenüber Europa und der Welt. Sie erklären, wie sich die Eidgenossenschaft im 15. Jahrhundert ihrer Identität und Eigenständigkeit bewusst wurde und weshalb es die Schweiz zu Beginn des 21. Jahrhunderts noch gibt.

Artikelnummer: 978-3-03919-323-3
Fr. 50.00
decrease increase
Produktspezifikation
Autor Holenstein, André
Verlag Hier & Jetzt
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2015
Seitenangabe 284 S.
Meldetext Lieferbar in 48 Stunden
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen Farb. Abb.
Masse H24.5 cm x B16.5 cm x D2.8 cm 811 g
Artikelart Lager
Auflage 2. A.
Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

Die Schweiz - oder die Kunst der Abhängigkeit

978-3-03823-908-6
Zwischenruf
Fr. 30.00

Schweizer Geschichte - Einmal anders

978-3-85612-224-9
Fr. 27.85
Filters
Sort
display