Suchen

Quelle: Wikipedia (Hrsg.): Literatur (Slowenisch)

Lojze Grozde, Matej Bor, Solzice, Prezihov Voranc, Samorastniki, Ivan Cankar, NaSi mejniki, Lev Detela, Ignac Orozen, Janko Ferk, Rudolf Maister, Primoz Trubar, Victor N. Gaspari, Martin Kacur, Boris Pahor, Adam Bohoric, France PreSeren

Quelle: Wikipedia. Seiten: 61. Kapitel: Lojze Grozde, Matej Bor, Solzice, Prezihov Voranc, Samorastniki, Ivan Cankar, NaSi mejniki, Lev Detela, Ignac Orozen, Janko Ferk, Rudolf Maister, Primoz Trubar, Victor N. Gaspari, Martin Kacur, Boris Pahor, Adam Bohoric, France PreSeren, Mladje, Janez DrnovSek, Florjan LipuS, France Bevk, Fran SaleSki Finzgar, Nouvi Zákon, Edvard Kocbek, Anton ASkerc, Maja Haderlap, Liste der slowenischsprachigen Schriftsteller und Dichter in Ungarn, MiSko Kranjec, Gustav JanuS, Zarko Petan, Franc Ksaver MeSko, Anton Tomaz Linhart, István Küzmics, Drago Jancar, Andrej Kokot, Vladimir Bartol, Ciril Kosmac, Anton Ingolic, Taja Kramberger, Cvetka LipuS, József Kossics, Jurij Dalmatin, Dane Zajc, József Szakovics, Anton Martin SlomSek, Die Zugereisten, Fabjan Hafner, Simon Gregorcic, István Szijjártó, AleS Debeljak, Fran Albreht, Miroslav Vilhar, Iztok Osojnik, Miklós Küzmics, Sonja Porle, Lojze Kovacic, Mihály Bakos, György Czipott, István Zsemlics, Janez Primic, JuS Kozak, Taras Kermauner, Emil Hochreiter, Barbara Korun, Ferenc Temlin, Karel Glaser, Fran Vidic, Ivan Hribar, Simon Jenko, Josip Stritar, Fran Levstik, Brina Svit. Auszug: Lojze Grozde, eigentlich Alojzij Grozde, (* 27. Mai 1923 in Zgornje Vodale; + 1. Januar 1943 in Mirna) war ein slowenischsprachiger Dichter. Er wird in der Katholischen Kirche aufgrund seines Martyriums als Seliger verehrt. Lojze Grozde wurde in Zgornje Vodale (Obervodalle) bei Mokronog in der Pfarrei TrziSce, im Gebiet Dolenjska, in Süd-Ost Slowenien geboren. Er war ein uneheliches Kind von Marija Grozde und Franc Udovc. Marija musste als Tagelöhnerin hart arbeiten, um den Lebensunterhalt für sich und ihren Sohn zu verdienen. Als Lojze vier Jahre alt war, heiratete seine Mutter Franc Kovac. Weil sein Stiefvater ihn nicht mochte, musste er zunächst bei Verwandten wohnen. Lojze durfte jedoch nicht zur Hochzeit und auch nicht in das neue Zuhause seiner Mutter. Er musste bei den Verwandten bleiben, obwohl es ihn sehr zu seiner Mutter zog. Als Lojze später ein hervorragender Schüler wurde, wurde auch sein Stiefvater stolz auf ihn. Nach den ersten vier Klassen der Volksschule ging er zur weiteren Ausbildung nach Ljubljana. Mit der Hilfe seine Tante Ivanka und einer ungenannten Wohltäterin konnte Lojze seine Studien weiterführen. Er wohnte im Jünglingsheim MarijaniSce und besuchte das Altsprachliche Gymnasium. Grozde wurde Mitglied der Katholischen Aktion und später einer ihrer Anführer; er war Mitglied der Marianischen Kongregation. Nach dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges und nach der Besetzung von Slowenien im Jahr 1941 wurde die Situation für Katholiken schwierig. Wegen des Krieges und der marxistischen Revolution spitzten sich die Verhältnisse im vorherigen Jugoslawien immer weiter zu. Für Lojze war es die Zeit einer eigenen Berufsentscheidung. Aus der Tagespolitik hielt er sich heraus und suchte seinen Weg in einem vertieften Gebetsleben, das er mit dem Einsatz für die Mitmenschen verband. Grab von Lojze Grozde in sentrupert na Dolenjskem - Slowenien. Die Ferien vor dem letzten Gymnasialjahr hatte Grozde nicht zu Hause verbracht, dort gab es zu jener Zeit immer meh


Artikelnummer: 978-1-159-14713-6
Fr. 29.50
decrease increase
Autor Quelle: Wikipedia (Hrsg.)
Verlag Books LLC, Reference Series
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2011
Seitenangabe 61 S.
Meldetext Folgt in ca. 15 Arbeitstagen
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen Paperback
Masse H24.6 cm x B18.9 cm x D0.3 cm 139 g
Filters
Sort
display