Suchen

Quelle: Wikipedia (Hrsg.): Michel Foucault

Was ist ein Autor?, Gouvernementalität, Macht/Wissen, Sexualitätsdispositiv, Bio-Macht, Foucault-Habermas-Debatte, Heterotopie, Überwachen und Strafen, Die Ordnung des Diskurses, Pierre Hadot, Pastoralmacht, Was ist Aufklärung?

Quelle: Wikipedia. Seiten: 39. Kapitel: Was ist ein Autor?, Gouvernementalität, Macht/Wissen, Sexualitätsdispositiv, Bio-Macht, Foucault-Habermas-Debatte, Heterotopie, Überwachen und Strafen, Die Ordnung des Diskurses, Pierre Hadot, Pastoralmacht, Was ist Aufklärung?, Foucault und Recht, Panoptismus, Die Ordnung der Dinge, Submacht, Was ist Kritik?, Episteme, François Ewald, Schriften, In Verteidigung der Gesellschaft. Auszug: Michel Foucault (* 15. Oktober 1926 in Poitiers; + 25. Juni 1984 in Paris), Inhaber des Lehrstuhls für die Geschichte der Denksysteme am Collège de France in Paris, war ein dem Poststrukturalismus zugerechneter französischer Philosoph, Psychologe, Historiker, Soziologe und Begründer der Diskursanalyse. Foucault untersuchte, wie Wissen entsteht und Geltung erlangt, wie Macht ausgeübt wird und wie Subjekte konstituiert und diszipliniert werden. Bekannt ist Foucault auch für die Einführung neuer Begriffe wie "Dispositiv", "Bio-Macht" und "Gouvernementalität" oder die Präzisierung und terminologische Verwendung von Ausdrücken wie "Macht", "Wissen", "Diskurs" oder "Archiv". Seine Analysen richteten sich auf die "Geschichte der Gegenwart", "Ethnologie unserer Kultur" und die geschichtliche Entwicklung von "Wahrheitsspielen". Konkret untersuchte er unter anderem die Geschichte des Begriffs "Wahnsinn" und die damit einhergehenden gesellschaftlichen Praktiken, insbesondere des Ausschlusses; ferner den Begriff der Krankheit und die Entwicklung medizinischer Techniken, die Entstehung der Humanwissenschaften und ihrer Grundbegriffe, die Institutionen des Gefängnisses und der Bestrafungsverfahren und die Anheizung der Rede über Sexualität. Foucault war einer der ersten, der sich den in den 60er Jahren populären marxistischen Denkfiguren und Geschichtsphilosophien entzog und damit Kontroversen in der "Linken" auslöste. Foucault äußerte sich auch zu grenzüberschreitenden Formen der Literatur, insbesondere bezüglich Stéphane Mallarmé, Georges Bataille, Raymond Roussel und Marquis de Sade. Er äußerte sich außerdem zu Möglichkeiten politischer Intervention und zu Möglichkeiten des Selbstentwurfs von Subjekten, vor allem hinsichtlich dessen "Gebrauch der Lüste". Foucault war das zweite Kind von Paul-André Foucault, Chirurg und Universitätsprofessor der Anatomie, und Anne-Marie Foucault, geborene Malapert. Nach seiner Schulzeit in Poitiers absolvierte er ein Philosophiestudium in Paris


Artikelnummer: 978-1-159-16400-3
Fr. 24.35
decrease increase
Autor Quelle: Wikipedia (Hrsg.)
Verlag Books LLC, Reference Series
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2012
Seitenangabe 40 S.
Meldetext Folgt in ca. 15 Arbeitstagen
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen Paperback
Masse H24.6 cm x B18.9 cm x D0.2 cm 100 g
Filters
Sort
display