Suchen

Reden wir über das Sterben

Vermächtnis einer Ärztin und Patientin

«Dieses Buch ist von grosser Aktualität und Eindrücklichkeit. Ich bin tief berührt und habe sehr viel daraus gelernt.» Prof. Dr. Udo Rauchfleisch

Als Kathryn Schneider-Gurewitsch zum dritten Mal an Krebs erkrankt, weiss sie, dass er diesmal unheilbar ist. Es wird ihr klar, dass sie nicht mehr lange zu leben hat. Wie viele Menschen wünscht sie sich einen guten Tod. Aber was heisst das konkret, wenn es dem Ende zugeht? Sie beginnt ihre Erfahrungen als Ärztin, die jetzt eine Patientin ist, niederzuschreiben. Als Fachfrau, die beide Seiten kennt, geht sie den wichtigen Fragen am Lebensende nach: Was wünschen sich Sterbende, und was erleben sie in Realität? Wie sterben Ärztinnen und Ärzte selbst? Was verhindert, dass sich Arzt und Patient am Lebensende verstehen? Sie erörtert sinnlose und nutzlose Therapien, das Machbare und das Bezahlbare, die Patientenverfügung, den assistierten Suizid, die Nöte der Patienten wie der Ärzte. Und sie beschreibt, was Menschen auf dem Weg in den Tod hilft. «Reden wir über das Sterben» hat einen Informationswert und eine Authentizität, die seinesgleichen suchen, und das Buch macht Mut, sich mit diesen letzten Fragen auseinanderzusetzen.

Artikelnummer: 978-3-85791-897-1
Fr. 25.00
decrease increase
Produktspezifikation
Autor Schneider-Gurewitsch, Kathryn
Verlag Limmat
Einband Buch
Erscheinungsjahr 2020
Seitenangabe 160 S.
Meldetext Noch nicht erschienen, April 2020
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H19.0 cm x B11.5 cm
Artikelart Neu
Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

Die Neuerfindung der Diktatur

978-3-492-31629-3
Wie China den digitalen Überwachungsstaat aufbaut und uns damit herausfordert
Fr. 18.90

Tätigsein in der Postwachstumsgesellschaft

978-3-7316-1405-0
Fr. 29.20

Capital et idéologie

978-2-02-133804-1
Fr. 49.90
Filters
Sort
display