Suchen

Tonks, Robert: BREXITANNIA

1973 trat Großbritannien der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) bei. In einem Referendum zwei Jahre später stimmten 68% der Brit*innen für den Verbleib in der EWG. Am 31. Januar 2020 trat Großbritannien schließlich aus der Europäischen Union (EU) aus. Was war in der Zwischenzeit passiert? Um die britische Sicht der Dinge zu verstehen, reisten die Autoren - der deutsch-britische Politikwissenschaftler Robert Tonks und der Medienproduzent Zakaria Rahmani - im Sommer 2020 quer über die Insel. Es entstand der WDR-Podcast "Brexitannia", der inzwischen im Schulunterricht verwendet wird. Sie sprachen mit zahlreichen Menschen aus unterschiedlichsten Lebensbereichen, Schichten und Berufen und mit dem Professor, der als >Erfinder des Brexit< gilt. Warum traf der rote Bus der Brexit-Kampagne mit dem Versprechen, die EU-Millionen direkt in den nationalen Gesundheitsdienst NHS zu investieren, den Nerv so vieler Brit*innen? Warum hatten so viele ehemalige Bergarbeiter für den Brexit gestimmt? Der Brexit habe sich in den abgehängten und armen Gebieten des Landes entschieden, hieß es 2016. Doch stellte sich heraus, dass die Befürwortenden auch woanders saßen: in Middle England. Das Problem nur: Dieser Ort ist auf keiner Karte zu finden. »Die Briten wollten eigentlich nie wirklich Mitglied der EU sein!«, hört man oft. Was ist dran, an dieser Aussage? Und welche Rolle spielte dabei die nostalgische Sehnsucht nach dem Empire? Last but not least stellt sich die Frage: Was bedeutet der Brexit für die Zukunft der Insel?


Artikelnummer: 978-3-89771-778-7
Fr. 30.95
decrease increase
Autor Tonks, Robert / Rahmani, Zakaria
Verlag Unrast Verlag
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2022
Seitenangabe 200 S.
Meldetext Noch nicht erschienen, Oktober 2022
Ausgabekennzeichen EnglischDeutsch
Masse H21.0 cm x B14.0 cm 200 g
Reihe Edition DISS
Reihenbandnummer 49
Filters
Sort
display