Suchen

Vaterliebe

Der Vater ist - nach der Mutter - nur die zweitwichtigste Bindungsperson des Kindes. Warum ist das so? Warum ist uns Vaterliebe nicht so selbstverständlich wie Mutterliebe? Warum haben wir eher ein Gefühl von Ferne als von Nähe, wenn wir an den Vater denken? Das Vatersein kann den Gipfel in der Entwicklung eines Mannes darstellen. Wie beim Erklimmen eines Berges braucht es Entschlossenheit, Geduld und Durchhaltevermögen. Vater zu sein haben viele Männer nicht am Vorbild ihrer eigenen Väter lernen können, weil diese fehlten oder geistig abwesend waren. Es muss dann mühsam, durch Versuch und Irrtum, erlernt werden. Wenn Victor Chu heute - nach 30 Jahren als Vater - zurückschaut, so fragt er sich: Was würde ich heute als alter Vater dem jungen von damals sagen? Welche Hoffnungen haben sich bestätigt, welche sich als Illusion erwiesen? Wovor würde ich ihn warnen? Was würde ich genauso machen, was anders?

Artikelnummer: 978-3-608-98063-9
Fr. 33.50
decrease increase
Produktspezifikation
Autor Chu, Victor
Verlag Klett-Cotta Literatur
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2016
Seitenangabe 300 S.
Meldetext Lieferbar in 24 Stunden
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H22.0 cm x B14.7 cm x D3.0 cm 499 g
Artikelart Lager
Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

Schulstube im Seeland

978-3-033-07266-4
Eine wahrheitsgetreue Selbstschau des Johann Jakob Vögeli
Fr. 33.45
Filters
Sort
display