Suchen

Weber, Peter: Silber und Salbader

Roman

Mit der ihm eigenen Sprachmelodie erzählt Peter Weber die Geschichte einer Liebeskrankheit, der Begegnung von Bratsche und Kurklavier im schweizerischen Raschtal. In dieser phantastischen Landschaft mit Karstgebirgen, Windorgeln und Gespinstpflanzen steht der Quellenhof, und hier machen Pina Vaser und Wendelin Selb, genannt Silber, Unterhaltungsmusik für die Kurgäste. Spielerisch wird Silbers Familiengeschichte nachgegangen, dem Schicksal des Wirtsgeschlechts Raschle väterlicherseits und dem der Familie Selb mütterlicherseits, eines alten Geschlechts von Quellwärtinnen.

»Der Roman Silber und Salbader führt glanzvoll vor, was in frühen Jahren Erlebtes, Gehörtes, Aufgelesenes, Erahntes, kurz: was nächste Umgebung, scharf besehen und immer deutlicher durchschaut, hergeben kann, wenn sie dem sprachmächtigen Erzähler, Spieler, Erfinder in die Tastatur gerät. Da sprudeln die Quellen, da kommt unglaublich viel in Fluss, es springt eins aus dem andern.«
Artikelnummer: 978-3-518-39915-6
CHF 16.50
decrease increase
Autor Weber, Peter
Verlag Suhrkamp
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2002
Seitenangabe 296 S.
Meldetext Lieferbar in ca. 5-10 Arbeitstagen
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H17.6 cm x B10.8 cm x D1.9 cm 185 g
Filters
Sort
display