Monatsarchiv für März 2005

Nachholbedarf

Dienstag, den 29. März 2005

Nicht dass wir zu faul wären, einen Eintrag zu schreiben, nein, die Zeit reicht einfach nicht. Das Bedürfnis nach Büchern ist nach Ostern offensichtlich besonders gross, was uns sehr freut, aber auch absorbiert. Darum, pardonnez notre silence (wir sind höchst tätig und verkaufen und bestellen).

Geknickte Tulpen

Donnerstag, den 24. März 2005

Weit weg von uns Besorgniserregendes. Die Kraft der Tulpenrevolution oder gelben Revolution (der gelben Tulpen wegen, die dort blühen) in Kirgisien kann offenbar nicht mit der Kraft und dem Erfolg der (Volks-)Revolutionen in der Ukraine oder auch dem Libanon verglichen werden – die Demonstrierenden werden niedergeknüppelt und verhaftet, die von der Opposition erbetene Hilfe von […]

Papa’s got a brand new bag

Mittwoch, den 23. März 2005

Weil wir so begeistert sind davon, doppeln wir noch einmal kräftig nach! Ein neuer Button auf unserer Website: AKTUELLES – dahinter verbergen sich Tagesnews, schnelle gute Buchtipps, Hinweise auf Wissenswertes und eben Aktuelles (fast) jeglicher Art. Eine ideale Ergänzung zum Blog, zu unseren Buchtipps und zu den Veranstaltungen. Summa summarum können Sie nun auf der […]

Aktuelles

Mittwoch, den 23. März 2005

Es bewegt sich immer viel in und um die Müga. Voller Freude kann jetzt auf der Müga-Website „Aktuell“ gedrückt werden und da purzeln täglich frische Bücher gleich auf die Bildschirme. Na dann bitte ausprobieren!

Mordstage

Montag, den 21. März 2005

Am 11. März haben sie in Walenstadt begonnen, die Mordstage 2005, weiter gehen sie nach Grenchen am 30. März und dann durch die gesamte Schweiz, mit halt in Muri-Gümligen am 13. April. Was geschieht an den Mordstagen? Es werden Krimis vorgelesen, unter anderem aus dem Buch Tatort Schweiz aus dem Limmat Verlag. Dazu wurden von […]

Frühlingserwachen

Samstag, den 19. März 2005

[Stammt nicht von mir, sondern aus unserem vielgeliebten Postkartensortiment.]

Alles Gute

Mittwoch, den 16. März 2005

Ja liebe Münstergass-Buchhandlung in Bern, heute hast du ihn, den 33. Geburtstag. Ein wunderbarer Frühlingstag wars aber 1972 gar nicht, als sich damals mehr als 50 Lesende am Weine labten und auf ein gutes Gelingen angestossen haben. Wie schrieb Marcel Proust so schön am Schluss seines opus magnum „A la recherche du temps perdu“ über […]