Monatsarchiv für Dezember 2008

Kundenweihnachtsgeschenke

Samstag, den 20. Dezember 2008

Dieses Jahr war ein feines Backjahr. BibliothekarInnen und DokumentalistInnen erhielten von uns als Dankeschön für die gute Zusammenarbeit ein wunderbares selbstgebackenes Cake. Hier die hauseigene Produktionsstätte.  

Wenn es schneit draussen…

Mittwoch, den 17. Dezember 2008

…dann überkommt mich die Lust zu den Russen zu greifen, mich in klirrender Kälte durch die Weiten der winterlichen Ebenen kutschieren zu lassen und ab und zu in das gefährliche Funkeln der Wolfsaugen zu starren. Literarische Reisebilder aus den Jahren 1897 bis 1924 sind soeben von Iwan Bunin erschienen.

Weihnachtsapéro

Sonntag, den 14. Dezember 2008

Dieses Jahr gab es kein Weihnachtsessen sondern einen Weihnachtsapéro im Backoffice der Müga. Diese Aufnahme ist kein Stilleben mit Mandarinen und noch nicht entzündeter Kerze. Nein, sie zeigt das ungeduldige Warten der einen und (nicht im Bild) das fleissige Zubereiten der Leckerein der andern.

Ein Rentier macht sich Gedanken zum Buch

Dienstag, den 9. Dezember 2008

Unterstreichen Da ein Rentier nicht über unbegrenzte Mittel verfügt, kauft es zuweilen verwaiste Bücher, die sein Buchhändler in einer Kiste vor dem Schaufenster stehen hat. Sie kosten einen Bruchteil der neuen, und kein einziger Buchstabe fehlt darin. Nicht selten sind sie so gut wie neu.Wer liest, will schliesslich verführt werden; zum neuen Satz, zum neuen […]

Buchzeichen…

Samstag, den 6. Dezember 2008

…der besonderen Art. In Büchern aus zweiter Hand findet man allerlei – Briefe, Karten oder wie letzte Woche:

Zwei neue Bücher zu E.W. Korngold und Sándor Veress

Donnerstag, den 4. Dezember 2008

VERNISSAGE MIT FILMVORFÜHRUNG im Lichtspiel in Bern Bar ab 19h Vernissage & Filmausschnitte ab 20h Donnerstag 5.12. 2008 Die Bücher von Doris Lanz und Anselm Gerhard vom Berner Institut für Musikwissenschaft “ Sándor Veress, Komponist – Lehrer – Forscher“ und Arne Stollbergs “ Erich Wolfgang Korngold – Wunderkind der Moderne oder oder letzter Romantiker?“ untersuchen […]

Wahre Geschichte vom Buch

Dienstag, den 2. Dezember 2008

Herr A. ist Mittwochhausmann. Er ist gewissenhaft. Er kennt sich mit der Waschmaschine gut aus. Herr A. trägt die gebrauchte Bettwäsche in die Waschküche. Schongang. Schleudern. Öffnen – da der grosse Schreck: überall Papierflausen, hunderte, tausende. Schreck 2: Der Krimi – abends im Bette zu lesen – ist weg. Nein, nicht weg – nur sauber […]