Monatsarchiv für April 2010

Wer lässt sie noch blühender uns erscheinen, wenn …

Donnerstag, den 29. April 2010

… nicht die Poeten? „…dort umarmen die Insel der Seligen ozeanische Lüfte; Blüten flammen von Gold, die einen am Land von schimmernden Bäumen herab…“ So schreibt es Pindar (geboren 518 v.Chr.) vor mehr als 2000 Jahren in der Zweiten Olympische Ode! Seit Pindar „flammen“ sie nun und werden es weiterhin tun. …

Schwarz und Weiss

Donnerstag, den 22. April 2010

An der 2. Berner Lesenacht im Stadtsaal des Kornhauses präsentierten wir uns – unter vielen bunten –   schwarz und weiss  – und es hat gefallen!

Niemand

Mittwoch, den 14. April 2010

Drei Mal bin ich Niemand heute begegnet. 1) Da ärgerte sich ein Kunde, der ein Schlachthaus-Ticket erwarb, dass er seinen Namen anzugeben habe. Ich schlug ihm vor, Niemand einzutragen und erwähnte 2) die Homerische Odyssee, mit der Geschichte des Odysseus und des Kyklopen Polyphem, der Menschenfleisch ass, doch Odysseus servierte ihm darauf starken Wein. Der […]

Max Frisch – frisch auf dem Buchmarkt

Freitag, den 9. April 2010

Max Frisch Seit Mitte 2009 warten wir auf den dritten Tagebuchversuch von Max Frisch. Wir möchten den Nachhall dieses grossen Werkes spüren, die Reduktion im Vergleich zu Tagebuch 1 und 2 feststellen und teilhaben an den Kontroversen um die ganze Publikation. Doch, kaum war der Titel in der Buchhandlung, da war er auch schon weg. […]

Wer muss sich vor dem E-Book fürchten? – Die digitale Zukunft des Buches und die Autoren

Donnerstag, den 1. April 2010

Revolution in der Gutenberg-Galaxis Wer muss sich vor dem E-Book fürchten? – Die digitale Zukunft des Buches und die Autoren Cora Stephan macht uns heute im Feuilleton der NZZ die Hölle heiss: Es sind also nicht die Autoren, die sich vorm E-Book am meisten fürchten müssten, sondern vor allem der Buchhandel. Und jene Verlage, die […]