Monatsarchiv für Oktober 2010

Der Verlagsvertreter

Donnerstag, den 28. Oktober 2010

Nein, er kommt nicht mit einem „Guets Mörgeli“ und einem Allerweltsoptimismus in die Buchhandlung. Er kennt uns per Namen. Er ist Verlagsvertreter (in selteneren Fällen ist er eine sie), d.h. Mittler zwischen Verlag und Sortiment. Er soll beraten, Einkaufshilfen geben und natürlich verkaufen. In der Buchhandlung soll er die Verlagsinteressen wahrnehmen, im Verlag Wünsche des […]

Stehpult

Samstag, den 23. Oktober 2010

Es sieht gut aus, das Lesepult in unserem Laden. Leicht und hölzig, stabil und doch einfach zusammensetzbar und die höhe der Arbeitsfläche ist  – bei der Bestellung – auf Wunsch zu ändern. Bei uns können Sie es bestellen!

Wie sagen die Thurgauer dem Flachkuchen mit Belag?

Dienstag, den 19. Oktober 2010

Sie sagen Tünne. Auf 120 Karten wird die Vielfalt des schweizerdeutschen Wortschatzes und die Verschiedenheit der Dialekträume im Bereich der Lautung und der Formen dargestellt. In den Jahren 1939–1958 wurden zur Dokumentation der deutschsprachigen Dialekte Aufnahmen in der ganzen Deutschschweiz durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Aufnahmen sind in dem achtbändigen Sprachatlas der deutschen Schweiz (SDS) auf […]

Das Lesebändchen und der iPad

Samstag, den 9. Oktober 2010

aus: Jonathan Franzen, Die Korrekturen. Roman Es sind die belesenen Kunden, die Neugierigen, diejenigen, die ohne Buch und ohne Literatur nicht leben können, von denen wir hier sprechen. Sie sind oft im Laden, kaufen regelmässig und gehen natürlich „fremd“, stöbern in anderen Buchhandlungen. Sie sind in Antiquariaten anzutreffen, brausen durchs Internet. Sie müssen alles wissen, […]

Zwei an einem Tag oder wie es ist, wenn man plötzlich seinem Namen als grosse Werbeaktion begegnet

Montag, den 4. Oktober 2010

Mein Name ist nicht wirklich weit verbreitet, auf jeden Fall nicht in unseren Breitengraden. Umso erstaunter war ich, als plötzlich die vorderste Seite des 20min auf meinem Pult lag und auf dem untersten Teil: „Dex, ich wollte dir noch sagen, dass.. ach egal. Du bist wahrscheinlich eh zu besoffen, um zu lesen. Em“ stand. Das […]

Es tut sich was in der Literaturförderung

Samstag, den 2. Oktober 2010

(Mitteilung der sda) Analog zum Filmförderungsprogramm «Succès Cinema» könnten Schweizer Buchautorinnen und -autoren mit einem Programm «Succès Livre» unterstützt werden. Der Bundesrat prüft derzeit ein solches Projekt, wie Bundesrat Didier Burkhalter am Dienstag, 28.9.2010 vor dem Nationalrat bekanntgab. Der Kulturminister denkt dabei an eine automatische Unterstützung von Autoren und Verlegern, die mit ihren Werken beim […]