Kompass

Mathias Enard
Kompass

Mathias Enard: Kompass

Damaskus, Palmyra, Teheran, Istanbul, Aleppo.

Der Musikwissenschaftler Franz Ritter träumt sich in einer schlaflosen Nacht in seiner Wiener Wohnung nach einer alarmierenden Diagnose seines Arztes an jene magischen Orte zurück, in denen er einige Jahre für seine Forschungsarbeiten verbracht hatte. Diese Orte sind auch untrennbar mit der Orientalistin Sarah verbunden, seiner grossen Liebe, die mittlerweile im fernen Osten lebt und mit der er in E-Mail-Kontakt ist.

In seinem Roman nimmt uns Mathias Enard auf eine literarische Wanderung voller Geschichten in der Tradition der Orientreise mit. Er handelt von unserem Blick auf den Orient, einem früheren Sehnsuchtsort, dessen Vielfalt der Kulturen und ihrer Reichtümer inzwischen fast vergessen und heute beinahe nur noch als Orte der Gewalt, des Terrors und des Fanatismus in unserem Bewusstsein sind.

Ein sehr aktuelles, den Horizont erweiterndes Buch, das zu Recht 2015 mit dem Prix Goncourt ausgezeichnet wurde.

Veronika Scheuermeier

Verlag Hanser Berlin, 2016
432 Seiten, gebunden
ISBN 978-3-446-25315-5

In den Warenkorb

CHF 34.90

Artbeat Graphic Design | Perron2 GmbH