Das Versteck

Christophe Boltanski
Das Versteck

Christophe Boltanski: Das Versteck

Christophe Boltanski erzählt das Schicksal seiner Familie anhand der Geschichte eines einzigartigen Hauses an der Rue de Grenelle, in einem gutbürgerlichen Viertel von Paris, wo er seit seinem 13. Lebensjahr mit den Grosseltern lebt. Im Erdgeschoss des Hauses führt der Grossvater, ein getaufter Jude, eine Arztpraxis. Zu spät erkennt er die Gefahr, die ihm in Frankreich unter der Herrschaft des Nationalsozialismus droht. Die Grossmutter greift zu einer List. Sie lässt sich von ihrem Mann scheiden und versteckt ihn in einem Hohlraum zwischen Bad und Schlafzimmer. 

Die Wohnung wird zu einer Festung und bleibt es auch nach der Befreiung von den deutschen Besatzern. Der Enkel wird zum stillen Beobachter. Ob er diesen Lebensroman seiner Familie geschrieben hat, um sich von dem Versteck, dieser Festung, zu befreien? Wie auch immer, Boltanski ist ein zärtliches, anrührendes Buch gelungen, das, durchaus mit einer Prise Humor, von der grossen Tragödie des vorangegangenen Jahrhunderts erzählt.

Therese Heiniger

Hanser Verlag, 2017
320 Seiten, gebunden
ISBN 978-3-446-25642-2

In den Warenkorb

CHF 33.50

Artbeat Graphic Design | Perron2 GmbH