Suchen

Büscher, Wolfgang: Heimkehr

Ein Junge steht am Fenster seines Elternhauses, Abend fu?r Abend, und schaut der Sonne zu, wie sie hinter den Hu?gelketten im Westen verschwindet. Die Wälder durchstreift er mit Freunden. Sie bauen Hu?tten, die der Förster zerstört. Es sind die fru?hen sechziger Jahre. Jahrzehnte darauf macht Wolfgang Bu?scher den Traum seiner Kindheit wahr. Er zieht in den Wald und erlebt dort Fru?hjahr, Sommer, Herbst. Ein Fu?rstenhaus an der hessisch-westfälischen Grenze, wo Bu?scher aufwuchs, u?berlässt ihm eine Jagdhu?tte - mitten im Wald, mitten in Deutschland. Hier schlägt er sein Feldbett auf. Kein Strom, kein fließend Wasser. Er richtet sich auf eine stille Zeit ein, auf Holzhacken und Feuermachen, eine Jagd ab und zu, eine Wanderung, ein Schu?tzenfest, auf radikale Einsamkeit und eine Schwärze der Nächte, die in der Stadt unbekannt ist. Das Jahr wird ungeahnt dramatisch, Sturm, Hitze und Käferplage bringen den halben Wald um. Und noch etwas ändert alles. Bu?schers Mutter stirbt in diesem Sommer, das Haus, in dem er aufwuchs, ist nun leer, aber voller Erinnerungen. Eine Heimkehr, existenzieller als erwartet. Ein Buch aus einer Welt fern vom Getöse und Gelärm unserer Zeit - Erkundung des eigenen Landes, Sturm der Erinnerung und Éducation sentimentale zugleich.Der Zauber dieses schönen, feinfühligen Buches liegt nicht zuletzt darin, wie es vom Zur-Ruhe-Kommen erzählt.
Artikelnummer: 978-3-7371-0089-2
Fr. 31.90
decrease increase
Autor Büscher, Wolfgang
Verlag Rowohlt Berlin
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2020
Seitenangabe 208 S.
Meldetext Lieferbar in 24 Stunden
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H21.0 cm x B13.1 cm x D2.0 cm 309 g
Auflage 2. A.
Filters
Sort
display