Suchen

Diner, Dan: Rituelle Distanz

Israels deutsche Frage
1965 haben die Bundesrepublik Deutschland und der Staat Israel diplomatische Beziehungen aufgenommen - vorläufiger Endpunkt einer dramatischen Vorgeschichte, die im Luxemburger Abkommen zur sogenannten Wiedergutmachung von 1952 ihren Ausgang nahm. In dichter Erzählung sucht der Historiker Dan Diner die Tiefenschichten jener zwiespältigen deutsch-israelischen Annäherung auszuleuchten, vor allem die politisch-theologischen Aspekte der Diskussion auf israelischer Seite nur wenige Jahre nach dem Mord an den europäischen Juden. Es geht ihm dabei um Sprache und Habitus, Fluch und Bann, um Erinnern und Vergessen, Anerkennung und Nichtanerkennung - schließlich um die Entscheidung zwischen jüdischer Tradition und israelischer Staatsraison: Durfte man mit dem Land der Mörder in Verhandlungen treten und materielle Entschädigung annehmen?»Ebenso lesenswerte wie herausfordernde Lektüre.«
Artikelnummer: 978-3-421-04683-3
Fr. 29.90
decrease increase
Autor Diner, Dan
Verlag DVA
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2015
Seitenangabe 176 S.
Meldetext Lieferbar in ca. 5-10 Arbeitstagen
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen schwarz-weiss Illustrationen
Masse H22.0 cm x B14.3 cm x D2.1 cm 354 g
Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

Bewes, Diccon: Swiss Watching

978-1-4736-7741-8
Inside the Land of Milk and Money
Fr. 23.90

Keller, Erich: Das kontaminierte Museum

978-3-85869-938-1
Das Kunsthaus Zürich und die Sammlung Bührle
Fr. 27.00
Filters
Sort
display