Suchen

Jaussi, Thomas : Dschungel Stempelabgaben

Fiskalgeschichten, die das Leben schrieb
In weiteren Fiskalgeschichten, die das Leben schrieb, erläutern die Autoren typische Stolpersteine des Steuerrechts, vorliegend zum Dschungel im Bereich der Stempelabgaben. Die Stempelabgaben bergen kaum ein kardiologisches Gesundheitsrisiko. Aufgrund ihres mauerblümchenhaften Bekanntheitsgrades taugen sie auch nicht sonderlich als Instrument politischer Profilierung. Dennoch bringen sie dem Bund jährlich rund 2 Milliarden Franken ein und erweisen sich in der Schweiz nach über hundertjährigem Bestehen als enorm abschaffungsresistent. Grund genug für eine eingehendere Betrachtung. Nach ihrem Erstling "Tatort Verrechnungssteuer" legen die Autoren Thomas Jaussi und Thomas Schwab mit "Dschungel Stempelabgaben" ein zweites Buch in der Reihe Fiskalgeschichten, die das Leben schrieb vor. Gekonnt unternehmen sie den Balanceakt zwischen humoristischer Leichtfüssigkeit in den Fallgeschichten und fachlicher Seriosität in deren anschliessender Analyse.
Artikelnummer: 978-3-85621-257-5
Fr. 37.00
decrease increase
Autor Jaussi, Thomas / Schwab, Thomas / Wenger, Rino
Verlag Cosmos
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2020
Seitenangabe 156 S.
Meldetext Lieferbar in 24 Stunden
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H21.0 cm x B14.0 cm x D1.4 cm 260 g
Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

Jaussi, Thomas : Tatort Verrechnungssteuer

978-3-85621-253-7
Fiskalgeschichten, die das Leben schrieb
Fr. 35.00

Widdig, Vincent (Hrsg.): Kulturgüterschutz im System der Vereinten Nationen

978-3-03891-353-5
Eine interdisziplinäre Analyse
Fr. 70.85

Bincoletto, Giorgia: Data Protection by Design in the E-Health Care Sector

978-3-8487-8569-8
Theoretical and Applied Perspectives
Fr. 189.70

Landerer, Armin: Freimaurerei und die Schweiz

978-3-96285-043-2
Wesensmerkmale, Geschichte und Einfluss auf die Entstehung des modernen Bundesstaates 1848
Fr. 42.50

Im Hof, Ulrich : Geschichte der Schweiz

978-3-17-041967-4
Mit einem Nachwort von Kaspar von Greyerz
Fr. 37.10
Filters
Sort
display