Suchen

Leben ist ein unregelmäßiges Verb

Rolf Lapperts großer Roman über Freundschaft, Verlust und den Trost der Erinnerung.

Eine Aussteiger-Kommune auf dem Land, 1980: Die Behörden entdecken vier Kinder, die versteckt vor der Welt aufgewachsen sind. Ihre Schicksale werden auf Schlagzeilen reduziert, doch Frida, Ringo, Leander und Linus sind vor allem Menschen mit eigenen Geschichten. Aus der Isolation in die Wirklichkeit geworfen, blicken sie staunend um sich. Und leben die unterschiedlichsten Leben an zahllosen Orten: In Pflegefamilien und Internaten, auf Inseln und Bergen, als Hassende und Liebende. Wie finden sich Verlorene in der Welt zurecht? In seinem ganz eigenen zärtlich-lakonischen Ton erzählt Rolf Lappert in diesem großen Roman wie man sich von seiner Kindheit entfernt, ohne sie jemals hinter sich zu lassen.

Artikelnummer: 978-3-446-26756-5
Fr. 44.90
decrease increase
Produktspezifikation
Autor Lappert, Rolf
Verlag Hanser C.
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2020
Seitenangabe 992 S.
Meldetext Lieferbar in 24 Stunden
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H22.1 cm x B15.1 cm x D5.0 cm 980 g
Artikelart Lager
Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

Ich bleibe hier

978-3-257-07121-4
Fr. 31.50
Filters
Sort
display