Suchen

Rollberg, Christoph: Algorithmen in der Justiz

Rechtsfragen zum Einsatz von Legal Tech im Zivilprozess

Unter welchen Bedingungen dürfen Gerichte in Deutschland digitale Anwendungen zur Entscheidungsfindung einsetzen? Das Werk zeigt die engen Grenzen und einen Lösungsweg hierfür auf. Neben rechtstheoretischen und durch die computerspezifische Arbeitsweise gesetzten Grenzen ist der durch das Grundgesetz und das Europarecht abgesteckte Rechtsrahmen zu beachten. Im Zentrum der Bearbeitung steht die Garantie der richterlichen Unabhängigkeit, die durch den Technikeinsatz nicht infrage gestellt werden darf. Zur Auflösung des daraus resultierenden Konflikts wird ein Zertifizierungsverfahren für determinierte Programme vorgeschlagen. Schließlich werden konkrete Anwendungsbeispiele beleuchtet.

Artikelnummer: 978-3-8487-6907-0
Fr. 99.45
decrease increase
Autor Rollberg, Christoph
Verlag Nomos Verlagsges.MBH + Co
Einband Kartonierter Einband (Kt)
Erscheinungsjahr 2020
Seitenangabe 246 S.
Meldetext Libri-Titel folgt in ca. 2 Arbeitstagen
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen broschiert
Masse H22.6 cm x B15.2 cm x D1.5 cm 375 g
Auflage 1. Auflage
Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft

Gunther, Max: Die Zürich Axiome - Das Schweizer Geheimnis der Geldanlage

978-3-95972-456-2
Die 12 goldenen Regeln Schweizer Banker
Fr. 27.90

Lorenzmeier, Stefan (Hrsg.) : EU External Relations Law

978-3-030-62858-1
Shared Competences and Shared Values in Agreements Between the EU and Its Eastern Neighbourhood
Fr. 205.70

Nink, David: Justiz und Algorithmen

978-3-428-18106-3
Über die Schwächen menschlicher Entscheidungsfindung und die Möglichkeiten neuer Technologien in der Rechtsprechung
Fr. 170.50
Filters
Sort
display