Suchen

Enard, Mathias : Das Jahresbankett der Totengräber

Mathias Enards Roman beginnt vollkommen harmlos: Laut den Tagebucheinträgen des jungen Doktoranden der Anthropologie David Mazon aus Paris bezieht dieser für seine Feldforschung im westfranzösischen Hinterland, eine flache Sumpflandschaft um Niort, für ein Jahr eine einfache Unterkunft auf einem Bauernhof. Von dort aus will er auf einem kurzerhand von seinen Gastgebern geliehenen alten Mofa die Gegend, ihre Bewohner und das Leben auf dem Land im 21. Jahrhundert erforschen. Für seine wissenschaftlichen Ziele knüpft er mit Hilfe des Bürgermeisters rasch Kontakte in der Dorfbevölkerung.

Im mittleren und zentralen Teil des Romans löst ein allwissender Erzähler den Anthropologen ab. Es beginnt ein wilder Ritt durch Raum und Zeit und durch die geschichtsträchtige Vergangenheit der Gegend seit der Römerzeit. Menschen leben, sterben und reinkarnieren zu Tieren, zu Menschen, zu Bäumen usw. Es sind die Geschichten all derer, die dem Ort vorausgegangen sind. Dieser Erzähler weiss alles, was David nicht weiss und nicht versteht: dass Menschen, Tiere und Orte Erfahrungen und Ereignisse speichern und weitergeben.

Im Kapitel «Bankett der Totengräber» treffen sich neunundneunzig Totengräber zum grossen Schlemmen. Diese Beschreibungen des dekadenten Festmahls sind der Höhepunkt des Mittelteils. Ein Mitglied des Anlasses ist der Bürgermeister und Bestattungsunternehmer, den wir bereits von Davids Tagebuch kennen. Hier erhält er eine wohlverdiente Pause von Tod und Trauer.

Überhaupt erfindet Enard wundervolle Romanfiguren. Er schreibt beeindruckend gelehrt und hat Witz.

Erst am Ende des Romans tritt die Hauptfigur David mit der Berichterstattung seines Forschungstagebuchs wieder auf. Seine Doktorarbeit scheitert, so viel sei verraten. Das mehrere hundertseitige Dazwischen (das Rad der Zeit) ist insbesondere für ausdauernde Leser*innen empfohlen.

Was für ein schöner Schauer, staunt man am Ende etwas erschlagen!

Susanne Bühler

 

Artikelnummer: 978-3-446-26934-7
Fr. 37.50
decrease increase
Autor Enard, Mathias / Fock, Holger (Übers.) / Müller, Sabine (Übers.)
Verlag Hanser Berlin
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2021
Seitenangabe 480 S.
Meldetext Lieferbar in 24 Stunden
Ausgabekennzeichen Deutsch
Abbildungen MIt Lesebändchen
Masse H21.8 cm x B15.0 cm x D4.0 cm 660 g
Coverlag Hanser Berlin in Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG (Imprint/Brand)
Filters
Sort
display