Suchen

Schmidt, Joachim B.: Tell

Wer kennt sie nicht, die Geschichte unseres Nationalhelden Wilhelm Tell, der als Meisterschütze den Apfel vom Kopf des kleinen Walter schoss und durch seine urtümliche Sturheit und Unbeugsamkeit dem Schweizer Bergbauernvolk die Freiheit schenkte.


Der in Island lebende Bündner Autor Joachim B. Schmidt lässt Tell wieder auferstehen, nicht aber als strahlenden Helden, sondern als Mensch mit Vergangenheit und düsterem Charakter. Er ist störrisch, eigenbrötlerisch und trägt eine Gewitterwolke mit sich; Tell ist so ganz anders als sein verschollener Bruder Peter war. Lange erfährt man nur wenig von Tells Vergangenheit und seinen Beweggründen, da Schmidt ihn erst zum Ende des Buches hin zu Wort kommen lässt. Zuvor erzählen 20 verschiedene Protagonisten das Geschehen rund um Apfelschuss und Tyrannenmord.
Starke Frauenfiguren, ein menschenverachtender Leutnant, ein junger Soldat, ein Pfarrer, der als Einziger Tells Kindheitstrauma kennt und viele weitere Bewohner des Alpenlandes geben der grossen Schweizer Legende Realitätsnähe.
Nicht nur Tell bekommt mehr Tiefe, auch dem Gessler gibt Schmidt ein neues Wesen. So ist der Landvogt kein böswilliger Unterdrücker, der das gemeine Volk zum Spass malträtiert, sondern eher ein missverstandener und etwas feiger Beamter, der lieber zuhause bei Frau und Kind wäre.

Mit schneller, bildhafter Sprache und kuriosen Schimpfwörtern rasen die Ereignisse über die Buchseiten wie ein wilder und reissender Gebirgsbach.

Livia Weber

Artikelnummer: 978-3-257-07200-6
Fr. 32.00
decrease increase
Autor Schmidt, Joachim B.
Verlag Diogenes
Einband Fester Einband
Erscheinungsjahr 2022
Seitenangabe 288 S.
Meldetext Lieferbar in 24 Stunden
Ausgabekennzeichen Deutsch
Masse H18.4 cm x B11.6 cm x D2.3 cm 314 g
Auflage 2. A.
Filters
Sort
display